Die Idee

Komfortabler Bezug einheimischer Wärme

Der Wärmeverbund Wattwil ist für 11‘000 Megawattstunden Wärme ausgelegt, welche die Heizzentrale im Flooz erzeugen wird. Dieses Herzstück des Projekts umfasst eine grosse Holzschnitzelfeuerung, die rund 94 Prozent des Jahresbedarfs abdeckt. Der Holzbedarf liegt bei 19‘000 Kubikmetern pro Jahr. Ein zweiter unabhängiger Heizölkessel dient der 100-prozentigen Versorgungssicherheit. Er schaltet sich bei Service- und Unterhaltsarbeit sowie bei einer geforderten Spitzenlast ein und produziert zwischen 0 und 6 % der gesamten Wärme. Modernste Filter reinigen die Luft vor Austritt aus den Kaminen.

Von der Heizzentrale im Flooz gelangt aufgeheiztes Wasser über ein Leitungsnetz zu den angeschlossenen Liegenschaften und sorgt dort für Heizwärme und Warmwasser in Wohnungen und Geschäftsräumen. Mittels einer Übergabestation, in der Grösse eines Sicherungskastens, regulieren die Liegenschaftsbesitzer die Wärme in ihren Räumen selber. Betrieb und Wartung einer eigenen Zentralheizung entfallen. Das Bestellen von Heizöl ist überflüssig. Der Platz für den ehemaligen Heizkessel im Keller steht als zusätzlicher Raum zur Verfügung: Für Wärmebezüger bilden der Komfort, die saubere Energie und die langfristige Wirtschaftlichkeit die grossen Vorteile eines Anschlusses.

Für interessierte Liegenschaftsbesitzer besteht jederzeit die Möglichkeit, von der ökologischen Heizvariante zu profitieren.

  

        Sie beziehen die Energie

                                alles andere erledigen wir